14. Dieulefit 1940-1944

In Dieulefit haben zwei Frauen den Widerstand ins Leben gerufen: Marguerite Soubeyran(1) und Jeanne Barnier(2).

Marguerite Soubeyran, die zusammen mit Catherine Kraft die Schule in Beauvallon(3) gegründet hat, nimmt schon ab 1939 deutsche Juden auf, jüdische Kinder und geflohene Intellektuelle wie Pierre Emmanuel(4), Emmanuel Mounier(5) und andere.
Das Werk von Beauvallon wird von Paul Arcens mit der Schule „Ecole de la Roseraie“ fortgesetzt.

Die Gemeindesekretärin von Dieulefit, Jeanne Barnier, bewirkte schon ab 1941 wahre Wunder, indem sie mit gefälschten Papieren die Rettung einer großen Anzahl von „Ausgeschlossenen“ ermöglicht.

Dieulefit bot über 1.500 Flüchtlingen Asyl, meistenteils Juden, und dieses Abenteuer konnte nur deshalb erfolgreich sein, weil alle Einwohner ohne Ausnahme zusammenhielten.

Im Herbst 1943 gründete Emmanuel Mounier in Beauvallon eine „Freie Universität“, in der sich Intellektuelle, Dichter, Maler(6), Musiker und Journalisten trafen:
Pierre-Jean Jouve, Andrée Viollis, Henri-Pierre Roché(7), Yvonne Lefébure usw. Dieulefit wurde zu „einer der geistigen Hauptstädte Frankreichs“ (Pierre Vidal-Naquet).

Marguerite Soubeyran gründete im Februar 1943 die erste Widerstandsbewegung mit den Verweigerern des Obligatorischen Arbeitsdienstes. Nahrungsmittel, Waffen usw. wurden abgeworfen und die Protestanten halfen beim Einsammeln.

Théodore Morin, Abel Achard, der Pfarrer Philippe Debu-Bridel usw. Im August 1944 ist Marguerite Soubeyran Mitglied des Comité de Libération (Befreiungskomitee). Damals war Dieulefit sowohl ein „Nest von Juden und Terroristen“ als auch eine „Friedensoase“, weil die Deutschen hier nie aktiv geworden sind.

Anmerkungen

  1. Marguerite SOUBEYRAN (1894-1980)
  2. Jeanne BARNIER
  3. Die Schule von Beauvallon
  4. Pierre ENIMANUEL, genannt Noel MATHIEU (1916-1984)
  5. Emmanuel MOUNIER (1905-1950)
  6. Claire BERTRAND: Simone Monnier, Marguerite Soubeyrans rechte Hand während des Krieges
    Claire BERTRAND: Marguerite Soubeyran und Félicienne Eisenchitz
    Pierre GUASTALLA, Stecher
    Pierre GUASTALLA: Landschaft mit dem Kreuz von Beauvallon
  7. Wols EISENCHITZ: Henri-Pierre Roché