Dorschel, Dörschel

Beschreibung:
1692 in Schwaben ansässige Bürger-Familie. – W.: Zwei ins Andreaskreuz gelegte Dreschflegel, von zwei Zweigen umgeben.

Im sächsischen Gebiet um Meißen und Dresden findet sich der Name wieder, jedoch in veränderter Form, und zwar als Dörschel. Dies könnte im Rahmen der Ostkolonisierung zustande gekommen sein, dass das „n“ im Namen Dörscheln im Laufe der Zeit verloren ging.

Literatur:
Beiträge 1994 H.2
Spuren an der sächsisch-schlesischen
Grenze sowie im rigischen Raum

Quellen:
Siebmachers J. Bürgerliches Wappenbuch