Nachtrag 3: Erwähnungen des Namens Dorslon

18.04.2013 Klaus Dörscheln 0

(nicht vollständig!) Aabach (http://www.westheim.org/Ebene3/karten/radwege/aabach.htm) Alme im Sauerland (http://www.alma-vii.de/alme.htm) (…) anno 1234 Heinrich von Almana/Almene 418 anno 1277 Arnulf de Almena (Knappe) mit seiner Frau Alheidis vor dem Gericht zu Brilon und kauft ein von ihm selbst lehnrühriges Gut zu Dorslon bei Stadtberge (Krs. Büren)zurück. (Pfarrarchiv Alme Bd. I, Nr. 379 […]

Kein Bild

Nachtrag 1: Thurisloen und die Riesen

18.04.2013 Klaus Dörscheln 0

Dass der Ort „Dorslon“, früher „Thurisloen“, in engem Zusammenhang mit Riesen steht, ist bereits Ende letzten Jahrhunderts in Paul Herrmann’s Werk über die deutsche Mythologie beschrieben worden, auch wenn hier noch davon ausgegangen wird, dass Thurisloen bei Fritzlar liegt. Die Riesen 1. Name und Art der Riesen Eine uralte germanische […]

9. Stammbaum von 1603 bis heute

18.04.2013 Klaus Dörscheln 0

Der Stammbaum der Familie Dörscheln (von 1948) umfasst rund 700 Personen. Nach intensiven Forschungen konnte diese Zahl auf rund 850 erhöht werden (März 1986). Johannes zu Dörseln (der Ältere), geb. um 1603, hatte noch mehr Kinder und Enkel als bisher angenommen war. Ebenso ist es gelungen, zwei starke Äste mit […]

8. Fünfte Siedlungsstelle unserer Familie

18.04.2013 Klaus Dörscheln 0

In der Niederlausitz gab es eine weitere Siedlungsstelle unserer Familie. In Berlin und in Dresden sind uns zur Zeit 21 Personen bekannt, die den Namen Dörschel tragen. In der Nähe von Großenhain hat Klaus 1990 ca. 400 Personen nachweisen können, die wir in einem zweiten Stammbaum „Dörschel“ haben zusammenstellen können. […]

7. Vierte Siedlungsstelle unserer Familie

18.04.2013 Klaus Dörscheln 0

Um 1450 wurde Deipmar van Dorslen geboren (in Hustede bei Geseke?). Am 21. Februar 1480 belehnte ihn der Schulze zu Meinerzhagen im Auftrage des Erzbischofs von Köln. Er bekam den Hof und das Sattelgut in Bürhausen. Es ist anzunehmen, dass ab diesem Zeitpunkt der heutige Hof Dörscheln (natürlich die alten […]

6. Dritte Siedlungsstelle unserer Familie

18.04.2013 Klaus Dörscheln 0

Der Schulzenhof Ost-Dorsel bei Telgte Der Schulzenhof West-Dorsel bei Telgte Im Jahre 1234 wird erstmalig der Schulzenhof Ost-Dorsel (bei Telgte im Kreis Warendorf) erwähnt. Irgendwann vorher oder nachher entstand der Schulzenhof West-Dorsel. Die letzte Familie Schulze Ost-Dorsel wird um 1590 genannt. Heute kann man diese Höfe nur noch auf der […]

5. Zweite Siedlungsstelle unserer Familie

18.04.2013 Klaus Dörscheln 0

Die Kirche des Dorfes Dorsel im Ahrtal (13. Jhdt.) Die Dorfstraße in Dorsel im Ahrtal Um 1100 wurde Heinrich de Dorsulen (wohl in Dorslon) geboren. Um 1133 gehörte er zum Gefolge des Herzogs von Nieder-Lothringen (bei Aachen). Im Jahre 1149 belehnte ihn der Graf von Are (Burg Altenahr) mit einem […]

4. Nachtrag zur ersten Siedlungsstelle

18.04.2013 Klaus Dörscheln 0

Hier war um 1300 der Ort Hustede bei Geseke (Kreis Soest) Um 1300 wurde Conrad de Dorslon von dem Grafen von Arnsberg belehnt mit dem Dorf Hustede (bei Geseke im Kreis Soest). Fried de Dorslon wurde mit Dorslon belehnt. Um 1330 besitzt Lambert de Durslon de Hof in Hustede und […]

3. Das Wappen unserer Vorfahren

18.04.2013 Klaus Dörscheln 0

Dieses Wappen finden wir an den zur Zeit vorhandenen fünf Urkunden aus den Jahren 1330, 1372, 1373 und 1385. Insgesamt hängen an den Urkunden sechs Siegel mit dem in sich nur wenig abweichenden Wappen, mit einem schräggerechten in zwei Reihen schräggeschachteten Balken. Das Emblem der Dorsloner Ritter und Knappen, auf […]