Nachtrag 3: Geschichte Polens

27.04.2013 Thomas Dörscheln 0

Zum besseren Verständnis ein kleiner Abriss der Geschichte Polens, aufbereitet mit einigen Historischen Karten: Um 1400 vor Chr. begann die germannische Besiedlung des Weichselgebietes. 1.-4. Jahrhundert nach Chr. siedelten die germanischen Stämme der Burgunden, Vandalen, Rugier und Goten im Weichselgebiet. Die Wohnsitze der Goten nahmen die Flächen beiderseits der Mündung […]

Kein Bild

Nachtrag 2: Übersicht der Städte

27.04.2013 Thomas Dörscheln 0

Anhalt – Brandenburg – Ostpreußen – Pfalz – Pommern – Rheinland – Sachsen – Westpreußen – Württemberg (T): nur im Go. Gen. Taschenbuch (K/T): in Kirchenbucheinträgen und im Go. Gen. Taschenbuch ohne (): nur in Kirchenbucheinträgen Anhalt   Marienborn (T)   Halberstadt (T)   Schönefeld a.d. Elbe (T) nach oben […]

5. Die Nieswands heute

27.04.2013 Thomas Dörscheln 0

Es ist nicht schlüssig, ob die heute in der Nähe von Dresden lebenden Nieswands ausschließlich von einer Linie abstammen. Einerseits gibt es einen Eintrag (im Taschenbuch) von Friedrich Wilhelm Maria Joseph Hubert Niesewand, der 1833 in Köln geboren und 1916 in Dresden gestorben ist und als Vorfahr für einige der […]

Nachtrag 1: Übersicht der Karten

27.04.2013 Thomas Dörscheln 0

Es sind aus Gründen der Übersichtlichkeit und/oder Nichtauffindbarkeit nicht alle Städte dargestellt. Übersicht der einzelnen Kartenausschnitte mit „Umzugswegen“ der einzelnen Linien Ursprüngliches Siedlungsgebiet der Niesewands – 1687ff. Rheinland – 1833ff. Anhalt – 1879ff. / Berlin – ca. 1800 / Dresden – 1916 Pommern – ca. 1860 – 1920

4. Die Linie „Poludniewo“

27.04.2013 Thomas Dörscheln 0

Die Linie Poludniewo ist über Stettin / Stargrad nach Schönebeck a.d. Elbe und Rauschenfeld / Gr. Rauschken gekommen, wo die letzten Einträge im Taschenbuch von 1929 zu finden sind. Rauschenfeld und Gr. Rauschken konnte ich leider nicht lokalisieren, aber es kann davon ausgegangen werden, dass sie im Umfeld entweder von […]

3. Die Linie „Smolainen-Queetz“

27.04.2013 Thomas Dörscheln 0

Die Linie Smolainen-Queetz siedelte Anfang des 19. Jh. um nach Köln, wo die letzten Einträge im Taschenbuch von 1928 zu finden sind. Es sind aber auch Einträge u.a. aus Baden-Baden und Dresden zu finden – Sterbedaten von Personen, die in Köln geboren sind (im Taschenbuch). Übersicht der einzelnen Kartenausschnitte mit […]

2. Das Wappen der Familie Niesewand

27.04.2013 Thomas Dörscheln 0

Im Genealogischen Taschenbuch ist zum Wappen folgendes zu lesen: „Wappen: In S(child). ein wachs(ender). nat(ürlicher). Nieswurzstamm mit 3 v(ollen). Dolden, begl(eitet). beiderseits von je einem gestürzten schr(äg)r(echts).-gestellten s(enkrechten) Pfeil. Adelskr(one).“ Im Genealogischen Handbuch des Adels / Adelslexikon, Band IX, Limburg 1998, S. 425 ist folgendes zu lesen: Kath. u. ev. […]

1. Herkunft des Namens „Nieswand“

27.04.2013 Thomas Dörscheln 0

Der Name Nieswand leitet sich her vom Namen Niesewand, der laut Gothaischem Genealogischem Taschenbuch der Adeligen Häuser Alter Adel und Briefadel (Justus Perthes, Gotha, 22.Jg. 1930, S.599ff) einem „alten polnischen Adelsgeschlecht“ gehört, „das angeblich bereits 1317 vorkommt und nach der Polonisierung des Ermlandes infolge des Thorner Abkommens in den Linien […]