Recent Post by Wolfgang Dörscheln

01 – Die Reformation im 16. Jahrhundert

Seit dem 13. Jahrhundert wurden in der Dauphiné Bibeltexte verbreitet, und zwar von Waldenser Hausierern, die dort von Dorf zu Dorf zogen. In den beiden darauffolgenden Jahrhunderten lösten Kriege und Pest bei den Menschen Gefühle der Unsicherheit aus, der Verzweiflung beim Gedanken an den Tod und der Angst um das […]

02 – Von der Unterzeichnung des Edikts von Nantes zu seinem Widerruf

Das Edikt von Nantes, das am 30. April 1598 unterzeichnet wurde, gesteht den Anhängern der “sogenannten reformierten Religion” Gewissensfreiheit zu. Aber die freie Ausübung des Gottesdienstes wurde nur an den Orten gewährt, an denen 1596 und 1597 regelmässig Gottesdienste stattgefunden hatten. Das Edikt gewährt den Protestanten den Zugang zu sämtlichen […]

03 – Vom Widerruf zur Revolution

Das Edikt von Nantes wurde durch das Revokationsedikt von Fontainebleau (17. Oktober 1685) aufgehoben(1). Das bedeutet Zerstörung sämtlicher Kirchen Ausübungsverbot der “sogenannten reformierten Religion” Konversion der Pastoren oder Emigration Schliessung der protestantischen Schulen Kindertaufe durch einen katholischen Priester Auswanderungsverbot. Auf Zuwiderhandlung steht Galeeren- oder Gefängnisstrafe. Die Reaktionen der Protestanten des […]

04 – Die Revolution in der Dauphiné

Für die in der Dauphiné ansässigen Protestanten sowie die übrigen französischen Protestanten war es ein grosses Glück, als sie am 26. August 1789 die Religionsfreiheit erhielten(1), am 24. Dezember den Zugang zu sämtlichen Berufen und schliesslich das Recht der freien Religionsausübung mit der Konstitution von 1791. Die einzige protestantische Kirche, […]

05 – Die Geschichte des Turms von Crest

Am Ende des 12. Jahrhunderts ist Crest in zwei Teile geteilt: Das untere Schloß mit seiner “Stadt” gehörte dem Grafen der Provinz Valence; Das obere Schloß, das später zum Turm wird, und das Dorf gehören seit 1145 dem Bischof von Die. Zwischen 1267 und 1332 wurden beide Schlösser vom Grafen […]